LIVEJASMIN.COM

Chat öffnen

Livejasmin > Sex bei Live Jasmin > Artikel

Der Erfolg von Livejasmin.com

Trotz der Krise blieben einige Wirtschaftsbereiche in den vergangenen Jahren vergleichsweise konstant, wohingegen der E-Commerce-Sektor eine kontinuierliche Steigerung von 20-30 % jährlich verzeichnen konnte. In diesem Sinne hat die CEU Business School einen runden Tisch abgehalten, um das Warum dieser Situation zu erörtern. Professor Paul Lacourbe organisierte diese Veranstaltung, die die CEOs der führenden Unternehmen des E-Commerce aus Europa versammelte.

Der erste Teilnehmer der sprach war Szabolcs Valn von Digital Factory, deren geschäftlicher Schwerpunkt die Unterstützung bei der Globalisierung von lokalen Startup-Unternehmen ist. Um zu demonstrieren, dass auch europäische Unternehmen auf internationaler Ebene erfolgreich sein können, erwähnte Valner im Besonderen LogMeIn, Prezi, LiveJasmin und Ustream. Wobei er betonte, dass man dazu neigt LiveJasmin.com, wegen der Fokussierung auf das Entertainment von Erwachsenen, eher zu ignorieren. Dass man ihren Erfolg jedoch nicht außer Acht lassen sollte, da sie ebenfalls einen Dienst über das Internet anbietet und zur Videochat-Gemeinschaft mit dem höchsten Datenverkehr im Netz geworden ist.

Valner fügte hinzu, dass es nicht einfach ist auf internationaler Ebene Erfolg zu haben, denn nur jede 50.-ste unter den lokal erfolgreichen Firmen kann auch internationalen Erfolg verzeichnen. Trotz allem gibt es keinen Zweifel daran, dass es möglich ist, wie seine angeführten Beispiele beweisen. Valner kommentierte weiter, dass die beste Strategie für den Eintritt in einen Markt die ist, seine Stärken gegenüber dem Wettbewerb zu erkennen und sich für den Gewinn von neuen Kunden auf diese Nische zu konzentrieren.

Ákos Bognár von Jateknet sagte, dass sein Online-Einzelhandelsunternehmen für Spielzeug in den letzten fünf Jahren ein Wachstum von 1.000 % verzeichnen konnte. Er fügte hinzu, dass 70 % der Firmeneinnahmen in der Vorweihnachtszeit von November bis Dezember generiert werden.

Bognár sprach über die Relevanz des logistischen Systems und der kontinuierlichen Arbeit von Jateknet an einer Laufzeitverkürzung für die Produktzustellung an den Konsumenten. Er fügte hinzu, dass es für die Online-Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist, zukünftig in nur 24 Stunden liefern zu können, andernfalls wird es immer Kunden geben, die den Gang in ein Ladengeschäft bevorzugen. Bognár wies mit Nachdruck darauf hin, wie wichtig die Stärkung des Kundenvertrauens für eine nachhaltige Kundenbindung ist. Obwohl dies bei Unternehmen wie Livejasmin.com, die Echtzeit-Dienste anbieten, keine Anwendung findet.

Zsolt Csapo von FoodPanda sprach über die vorhandenen Herausforderungen, denen seine Firma gegenübersteht. Sie widmet sich dem Restaurant-Lieferservice oder mit anderen Worten; Leuten, die Hunger haben und etwas essen möchten. Csapo betonte die Herausforderung an das Marketing für diesen Bereich, denn es ist sehr schwierig, sich in den entsprechenden Zeiträumen auf die Zielgruppe zu konzentrieren. Dieser Punkt ist ohne Frage fundamental, denn ist der Hunger erst einmal gestillt, benötigt man die angebotenen Dienste ihrer Firma nicht mehr.

Csapo fügte hinzu, dass eine Vielzahl an Restaurants alleine nicht ausreicht und, dass die Marke ebenso wichtig ist. Sie sichert dem Kunden ein gewisses Qualitätsniveau und einen adäquaten Preis zu. Abschließend bekräftigte er, dass der Dienst am Kunden entscheidend ist und, dass FoodPanda in der Lage ist, jedes auftretende Problem zu lösen. Denn nur ein zufriedener Kunde ist auch ein treuer Kunde.

Balázs Benedek von Easyling.com sprach von der Notwendigkeit, die Kunden über ihre jeweilige Landessprache zu erreichen. Er bezog sich auf eine Studie die belegt, dass 90 % der Nutzer eine Website in ihrer eigenen Sprache aufrufen und, dass für nicht englischsprachige Personen sechsmal mehr Möglichkeiten existieren, keine englischsprachige Website zu besuchen. Er betonte auch, dass die dynamischen Websites in konstanter Änderung sein müssen, um sich an den jeweils neu entstehenden Bedarf anzupassen.

Benedek fügte hinzu, dass nicht nur die Sprachen, sondern auch die Standorte der Server für die Unternehmen wichtig sind, da diese einen entscheidenden Einfluss auf das Ranking in den Suchmaschinen haben. Welche Sprachen essenziell sind, um einen optimalen Marktanteil zu erreichen? Mit nur fünf Sprachen deckt man bis zu 80 % des „BIP des Internets“ ab.

Die letzten Beiträge thematisierten die zahlreichen Herausforderungen und Möglichkeiten, die der elektronische Markt in der Zukunft mit sich bringt, sowie das Kunden-Feedback, indem sich große Zufriedenheit und eine Generierung des Vertrauens widerspiegelt, was die Wiederholung der Geschäfte sicherstellt. Zu guter Letzt wurde noch ausdrücklich erwähnt, dass auch die beste Idee nutzlos ist, wenn ein Unternehmen nicht fähig ist, einen guten Geschäftsplan zu entwickeln, um sie zu verwirklichen und auf einen guten Kurs zu bringen.